"Schwarz auf Weiß ..."

 

Blog

17.02.2020

"Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden."

Ich weiß nicht mehr, wann und wo ich diesen Satz erstmalig gehört oder gelesen habe, aber er begleitet mich seitdem und meldet sich immer mal wieder ...

Ja, das ist so: Vieles, was wir erleben, v.a. wenn es eine schwierige Situation ist, können wir oft erst mal nicht annehmen, hadern vielleicht damit und stellen uns womöglich die Frage: Wieso passiert das jetzt ausgerechnet mir?

Schauen wir aber dann nach ein paar Tagen, Wochen, Monaten, Jahren noch einmal auf diese Situation, ist es (meistens) völlig klar, wieso es gut war, dass uns das genauso passiert ist, wie es passiert ist.

Kennst Du das?

Heute weiß ich, dass das Leben es gut mit mir meint. Ich stelle mir zwar immer noch diese Frage: Wieso passiert mir das jetzt?, aber nicht um in den Widerstand zu gehen oder mit dem Schicksal zu diskutieren, sondern um zu verstehen, was ich jetzt lernen darf, welche Fähigkeit in mir nun erkannt werden darf - so nach dem Motto: Um welches Training für meine seelischen Muskeln geht's grade?

Und ich bin fest davon überzeugt, dass das Leben kein Arsch ist, der mir eine verpassen will, sondern dass es ein Freund ist, der mich herausfordert, um mich aus meiner sog. Komfortzone zu locken.

Schaffst Du es in einer schwierigen Situation zu fragen: Welche Ent-Wickl-ung darf ich jetzt machen, damit ich immer freier und authentischer werde? Und kannst Du sie vielleicht sogar mit einem: Juhu! begrüßen?

-> Wenn ja, dann freue Dich - über Dich und Deinen bisherigen Entwicklungsweg, lobe Dich auch mal für die viele Arbeit, die das war, und sei nicht zu hart zu Dir, wenn es mal nicht gleich gelingt.

-> Wenn nicht, dann brauchst Du vielleicht nur einen kleinen Schubser, um zu verstehen. Vielleicht hilft Dir ein ReikiPhone oder eine ReikiTransformation weiter?

Schaue gerne mal hier für das ReikiPhone oder auch hier für die ReikiTransformation und melde Dich gerne, wenn ich Dich unterstützen kann.

 

09.02.2020

Aus- und Transformationszeit für Dich, Deine Seele und Deinen Geist

Eben komme ich von unserem Reiki-Retreat "Detox your system" 2020 zurück und bin ganz erfüllt, zufrieden, "rund" - ich liebe diese tiefgehende und doch freudvolle, so erleichternde energetische Arbeit, die während diesem intensiven Zusammensein in der Reiki-Energie möglich ist!

Wir haben viel gelacht, auch geweint, Durchbrüche erlebt, meditiert, gesprochen, uns wechselseitig unterstützt, das alte Jahr verabschiedet und das neue begrüßt. Wunderbar! Der Termin für nächstes Jahr steht auch schon: 5. bis 7.02.2021.

Wenn Du Dir auch und noch in diesem Jahr eine intensive Aus- und Transformationszeit für Dich, Deine Seele und Deinen Geist gönnen möchtest, dann komme doch mit uns zur "WandelWoche" nach Zypern. Der Termin steht, der Text noch nicht ... ;-)

 

02.02.2020

Meditation ist das A und O - auch und gerade für ReikianerInnen.

Die Sehnsucht nach Stille und dem Gefühl der Verbundenheit kennen wir alle. Vielen von uns fällt es jedoch oft schwer, das ständige Geplapper des Kopfes auszuschalten. Und so sind wir abgelenkt, unkonzentriert und nicht in unserer Mitte.

Innere Ruhe, Sammlung und Präsenz sind auch im Reiki wichtige Voraussetzungen, um der universellen Lebensenergie als Kanal dienen zu können. Für die Herstellung dieses ausgeglichenen, unaufgeregten Zustandes dient uns die Gassho-Meditation.

Daher habe ich nun eine spezielle Meditationsgruppe installiert. Hier wollen wir gemeinsam üben, uns leer zu machen - zum „hohlen Bambusrohr“ zu werden, wie Usui Sensei es genannt haben soll. Unser Ziel ist dabei, störungsfreier mit der Quelle des Lebens in Kontakt zu kommen. So können auch die intuitiven Impulse klarer wahr genommen und zur positiven Lebensgestaltung genutzt werden.

Die Gruppe eignet sich für Menschen mit oder auch kaum Meditationserfahrung, die sich eine regelmäßige Gruppe zum gemeinsamen „Sitzen“ und Austauschen wünschen – und das von Zuhause aus

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findest Du hier ...

 

25.01.2020

MUT.

In unserer ersten Session der MeisterInnen-Meditations-Gruppe war dies ein zentraler Begriff im Hinblick auf das Jahresthema HINGABE. Es braucht Mut, sich hinzugeben - sich zu öffnen, zu entfalten, sich zu zeigen. Und Mut braucht VERTRAUEN. Vertrauen ins Leben, Vertrauen zu mir.

Wie komme ich da hin?

Ich glaube fest daran, dass der Schlüssel dazu ist, dass wir uns klar machen, wer wir wirklich sind. Wir sind das, was übrig bleibt, wenn alles andere wegfällt - alles, was ich denke zu sein und sein zu müssen. Die ESSENZ. Nicht Kopf, Herz oder Seele, sondern der Kern all dessen.

Und wenn ich weiß, dass ich das bin, dann weiß ich auch, dass mir nichts passieren kann. Niemals!

Dann weiß ich, dass ich sicher bin, wenn ich mich dem Leben öffne, auch wenn ich in dem Moment nicht weiß, wo es hinführt. Dass ich sicher bin, wenn ich mich zeige so wie ich bin, auch wenn mein Gegenüber und vielleicht sogar ich selbst mich so nicht kennen. Dass ich sicher bin, wenn ich zu mir stehe, auch wenn es unbequem ist. Dass ich sicher bin, wenn ich mich hingebe, auch wenn es bedeutet alles loszulassen, was ich kenne.

Denn dann bin ich Zuhause.

Und hier gibt es keinen Zweifel, keine Unsicherheit, keine Fragen, keine Angst - sondern nur das: Es ist wie es ist.

Glaubst Du das auch?

Und hier ein bisschen Musik dazu ...

Weitere Infos zur MeisterInnen-Meditations-Jahres-Gruppe und die Möglichkeit zur Anmeldung findest Du hier ...

 

 

Artikel , die ich verfasst habe:

Seit 2020 schreibe ich eine Kolumne im Reiki-Magazin. Bei Interesse schaue gerne mal dort vorbei.

  • Lebensträume. Das Magazin für Gesundheit und Bewusstsein, Ausgabe Februar 2014, Jahrgang 14: "Das Leben ist der beste Lehrmeister"

Diese Ausgabe können Sie hier bestellen. Und hier können Sie den Artikel zum Lesen als pdf-Datei herunterladen.

Vielen Dank an Wolfgang Maiworm für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung.

  • Im Reiki Magazin, Ausgabe 1/14, S. 44 - 46 (www.reiki-magazin.de), finden Sie einen von mir geschriebenen Artikel. Titel: "Der Tod gehört zum Leben. Mein Weg zu Reiki", Sabine Hochmuth über ihr Nahtod-Erlebnis. Das Heft können Sie auf Anfrage nachbestellen.

Dank der freundlichen Genehmigung von Oliver Klatt können Sie sich den Artikel auch hier herunterladen.

  • Wie einfach man "Lust-zu-Leben" auch im Alltag lebbar machen kann, finden Sie in der Sommerausgabe (3/12) des Reiki Magazins, der einzigen Fachzeitschrift rund um Reiki, in der ich die Rezepte-Seite gestalten durfte.

 

Eigene Veröffentlichungen:

Das Thema Sterben und Tod begleitet mich schon lange - und so schrieb ich 1999 meine Magisterarbeit im Fach Ethnologie zum Thema: "Der Umgang mit Sterben und Tod in Deutschland. Eine Feldstudie beim Hospizverein in Würzburg".

Falls Sie sich dafür interessieren, können Sie diese hier beim Grin Verlag bestellen.

 

Was die Presse so über und rund um *Lust-zu-Leben - Freude und Fülle im Alltag* zu berichten weiß:

  • Flummi, das Familienmagazin für Wiesbaden und drum herum veröffentlichtin seinem Heft Nr. 69 (April / Mai 2016) einen  Artikel mit dem Titel: "Nach dem Kreißsaal ein bißchen Reiki?" - das Heft können Sie hier herunterladen.
  • Am 22.02.2016 schreibt der Wiesbadener Kurier über unseren "Cohealing Space" in der Parkstrasse 101 in Wiesbaden, wo ich seit September 2015 meine Praxis habe und mittlerweile schon rund 3 Jahre Teil des Teams bin »

  • 13. Februar 2014: Anlässlich der Eröffnung unserer "Essentia - Schule für Heil-und Lebenskünste", in der nun meine Gruppenangebote stattfinden, schrieben das Wiesbadener Tagblatt sowie der Wiesbadener Kurier "nur Gutes" über uns ...

Energietankstelle mit Bürgermeister Martin Hussmann

 

Praxis "Lust-zu-Leben" war dabei

und auch Bürgermeister Martin Hussmann genoss die "Energietankstelle":

 

 

 

 

 

 

  • Das Wiesbadener Tagblatt schreibt am 9. August 2011 über die Veranstaltung Qi am Fluss, bei der ich mir viel Freude dabei war»
  • Das Wiesbadener Tagblatt schreibt am 16. April 2011 über meine Kollegen und mich in der Praxis Rheinstrasse 66 »

Und hier finden Sie den Artikel als pdf-Datei.

  • Das Wiesbadener Tagblatt schreibt am 10. Oktober 2009 über mich und meinen Weg zu Reiki, meinem Beruf und meiner Berufung ... »

Und hier finden Sie den Artikel als pdf-Datei.

 

Andere interessante Artikel:

Interessante Artikel rund um Reiki wie auch Buch- und andere Lese-Empfehlung finden Sie auch beim Reiki-Magazin. Insbesondere die Online-Tipps sind sehr informativ.

 

Wenn Sie einen Kommentar los werden möchten, schreiben Sie mir.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2020 Sabine Hochmuth   Alle Rechte vorbehalten
Realisiert unter Verwendung von Murphy's CMSmini V 2.5 . Gehostet von Schintech